Umzug - was wurde es kosten?

Umzug – Tipps und Tricks

Sie ziehen um...

 

Das bedeutet vermutlich, dass es dafür wesentliche Gründe gab. Das neue Heim soll unbedingt besser sein! Oft sind ein Jobwechsel, ein Studium oder Familienzuwachs mit dem Umzug verbunden. Vor hundert Jahren reichte eine kleine Reisetasche für den Ortswechsel. Heutzutage reicht diese für eine Person nicht mehr aus. Alle kostbaren Sachen sollen mit in neue Wohnung kommen. Um sich wohl zu fühlen, wollen Sie Ihre persönliche, bisherige Atmosphäre so schnell wie möglich wiederherstellen. Dafür müssen bestimmte Regeln eingehalten werden:

• eine gute Umzugsfirma finden
• den Umzug vorbereiten
• den Hausrat fachgerecht verpacken
• umziehen
• Kartons auspacken und Möbelmontage

 

 

Die Umzugsvorbereitung ist eine sehr wichtige Phase.

 

Hilfreich ist eine Checkliste mit allen wichtigen Punkten, wie:
• Sich ummelden und allen Behörden die neue Adresse mitteilen
• Daten bei Online-Shops ändern
• Abonnements (Fitness uns weitere) gegebenenfalls kündigen
• Internet- und Stromanbieter informieren beziehungsweise kündigen
• Verwandten und Freunden die neue Adresse mitteilen
• Umzugsdatum festlegen
• Urlaub für den Umzugstag beantragen
• Renovierung, falls notwendig, organisieren
• Umzugsgutsliste erstellen
• Verkaufsliste erstellen
• Schrott entsorgen
• Verpackungsmaterial und Umzugskartons kaufen

Wie finden Sie eine gute Umzugsfirma?

Vielleicht können Freunde eine gute Firma empfehlen? Online-Bewertungen in der Branche können auch hilfreich sein. Leider hört man aber immer wieder, dass Unternehmen sich positive Bewertungen erkaufen. Deswegen ist es oft schwer zu sagen, ob die Bewertungen auf solchen Internetportalen wirklich ehrlich sind. Haben Sie einen Umzug bereits über eine Umzugsfirma abgewickelt und Sie waren zufrieden? Dann sollten Sie vielleicht dieses, Ihnen bereits bekannte, wieder kontaktieren. Sogenannte Umzugsservice-Auktionen sind nicht zu empfehlen, denn diese haben in der Regel nur ein Ziel – nämlich, Ihre Umzugsanfrage möglichst vielen Umzugsunternehmen zu verkaufen. War dies hilfreich? Werden Sie nun einen guten Umzugsservice beauftragen? Sollten noch Zweifel bestehen, dann lesen Sie bitte genau, an wen Sie Ihre Umzugsanfrage schreiben, denn oft handelt es sich nur um Vermittler, anstatt des gesuchten Umzugsunternehmen, die durch Sie Geld verdienen.

Die richtige Verpackung und Verpackungsmaterial für den Umzug:

Sind Gegenstände richtig verpackt, werden sie mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit den Umzug unbeschadet überstehen. Packen Sie bitte alles richtig ein. Schwere Sachen, wie Geschirr, Bücher und Akten müssen
in kleine Kartons gepackt werden und sollten nicht schwerer als 6 bis 8 Kilogramm sein. In die großen Kartons sollten sie die leichteren Gegenstände, wie Kleidung und Schuhe packen. Gläser benötigen eine extra Verpackung, die der Originalverpackung möglichst nahe kommt. Beschriften Sie bitte alle Kartons, damit es Ihnen nach dem Umzug leichter fällt, alles auszupacken und in dem „Chaos“ schnell zu finden, was Sie brauchen. Die Beschriftung der Kartons hilft auch den Umzugshelfern beim Ein- und Ausladen und dabei zu wissen, ob etwas drauf gestellt werden darf oder nicht. Die Umzugshelfer werden auf Ihren Wunsch hin so die beschrifteten Kartons ohne viel Aufwand in dem richtigen Zimmer abstellen. Dadurch wird außerdem der ganze Umzugsprozess beschleunigt und Sie sparen Zeit und Kosten.

Sollen Ihre Möbel vor dem Umzug abgebaut werden oder nicht?

Die entscheidende Rolle spielen hier die Transportwege und -hindernisse, wie Türen, Fahrstühle, Treppen und Transportkapazität. Es ist sinnvoll alles im Voraus auszumessen. Wenn Ihre Möbel für den Umzug demontiert werden müssen, machen Sie bitte Fotos während Demontage und zwar Schritt für Schritt. Es könnte sonst passieren, dass Sie bei dem Wiederaufbau Hilfe benötigen werden.

Umzug – was wurde es kosten? обновлено: Juli 4, 2017 автором: Administrator

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.